· 

"Poet X" von Elizabeth Acevedo


Rezension folgt ...



Klappentext


XIOMARA hat ihre Worte immer für sich behalten, so wie ihre strenggläubige Mutter es verlangt. In ihrem Viertel in New York übernehmen stattdessen Fäuste das Reden. Doch X hat Geheimnisse: ihre Gefühle für Aman aus ihrer Klasse; ihr Notizbuch voller Gedichte, das sie unter dem Bett versteckt - und ein Slam-Poetry-Club, der all diese Geheimnisse ans Licht bringen wird. Denn auf der Bühne bricht Xiomara schließlich ihr Schweigen und verlangt, von allen gehört zu werden.


Der Innere Klappentext

Spoken Word 

Ms. Galiano zeigt zu Beginn ein Video: Eine Bühne. Eine Frau. Ihre Stimme vorerst leise, dann lauter, schneller, stärker. Wie eine Dampflokomotive, die an Fahrt gewinnt. Sie spricht über das Leben. Als Schwarze, als Frau. Über Schönheitsideale, die ihr das Gefühl geben, nicht schön zu sein. Die gesamten drei Minuten atme ich nicht einmal. Während ich ihre Hände, ihr Gesicht betrachte, fühlt es sich so an, als spräche sie nur für mich. 

 

Sie spricht aus, was unsagbar scheint. Ms. Galiano fragt nach dem Thema, der Art der Performance. Anstatt mich zu melden, meine Hand zu heben, drücke ich sie auf mein Herz und versuche, den Schauer auf meiner Haut zu glätten. "Es war nur ein Gedicht, Xiomara.", denke ich. Doch es fühlte sich an wie ein Geschenk. 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Kontakt

 

Estella Marie Schimpf 

 

Instagram 

estella.marie.schimpf

 

oder schreib mir:

estellamarieschimpf@googlemail.com

Melde dich bei mir!

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.