· 

"In kalter Absicht" von Anne Holt


rezension folgt ...



Klappentext


Es geschah am helllichten Tage...

 

Am hellichten Tag verschwindet in Oslo die kleine Emilie, wenig später wird der fünfjährige Kim vermißt. Schließlich findet man den Jungen tot auf, mit einem rätselhaften Zettle in der Hand. Hauptkommissar Stubo beschließt, die sensible Psychologin Inge Via einzuschalten. Schließlich erinnern die Umstände fatal an den Fall, in dem sie gerade recherchiert: Ein Verbrechen, das über vierzig Jahre zurückliegt ...


Der Innere Klappentext: 

 

Seit zwei Tagen hat es kein Lebenszeichen mehr von der kleinen Emilie gegeben. Dann verschwindet auch der fünfjährige Kim spurlos. Verzweifelt sucht Hauptkommissar Yngvar Stubo nach Hinweisen, bis der entführte junge gefunden wird - tot, mit einem zerknitterten Zettel in der Hand: >>Du hast bekommen, was du verdienst.<< Die Todesursache gibt Stubo Rätsel auf. Da verschwindet das dritte Kind. Stubo schaltete die kluge und sensible Psychologin Inge Vik ein, die den Schuldigen finden muß, ehe er ein weiteres Unheil anrichten kann. Inger Vik aber recherchiert noch im Fall Aksel Seier, der vor über vierzig Jahren ein kleines Mädchen mißbraucht und getötet haben soll. Niemand weiß, wo er sich aufhält, doch es scheint eine Verbindung zu den aktuellen Entführungen zu geben ... In lakonischer Sprache, aber mit großem Feingefühl erzählt Anne Holt von einem brisanten Falls, dessen Lösung durch tragische Missverständnisse und politische Skrupellosigkeit behindert wird. 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Kontakt

 

Estella Marie Schimpf 

 

Instagram 

estella.marie.schimpf

 

oder schreib mir:

estellamarieschimpf@googlemail.com

Melde dich bei mir!

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.