Das Schreiben: Hauptberuf oder Nebenjob?

Ver├Âffentlicht am 17. Januar 2024 um 14:30

Hallo ihr lieben Menschen da draußen, ­čą░

Meine Routine ist zurück und auch die Schreibblockade von den letzten Wochen ist vorbei. ich freue mich somit euch zu meinem neuen Beitrag begrüßen zu dürfen, wenn es heißt: #beitragsmittwoch 


Letztes Jahr veröffentlichte ich mein Debüt: 

"Wir brauchen nur uns!"

Bisher verkaufte sich mein Buch 34 mal. Dafür bekam ich von BOD (Dem Selbstverlag, über den ich veröffentliche) 

20,65 € ausgezahlt. 

Trotzdem lächelten mich unwissende an und sagten Sätze,

wie das hier: 

"Na mal sehen, wann du auf die Bestsellerliste landest." 

oder: 

"Na, da kannst du mir ja bald ein Porsche investieren." 

 

Unwissende. Menschen, die mich nicht nach Hintergründen gefragt haben, denn meine Intuition dahinter ist die Message und nicht das Geld. Aber trotzdem hörte ich auch die Frage ziemlich häufig: 

 

"Willst du dich später mit dem Schreiben selbstständig machen?" 


Nein, dass will ich nicht. Dafür gibt es genug Gründe die dagegen sprechen. 

  1. Ich möchte mich nicht privat krankenversichert melden. 
  2. Dann stelle ich mir die Frage, was ist wenn ich mal Jahrelang kein Buch rausbringe, dann kann ich mir vielleicht kein Essen mehr leisten? 
  3. Außerdem ist es eine Kostenfrage. Verdiene ich genug? Habe ich am Ende des Monats noch Geld übrig? - Nein, dass habe ich nicht. 

Das bedeutet aber nicht, dass das was ich hier aufzähle, auf alle Menschen zutreffen muss. Ich selber habe deswegen eine Alternative Lösung. 

Ich kombiniere ­čśŐ

Ich möchte einerseits selbstständig arbeiten, aber eben so, dass ich 15-20 Stunden in der Woche noch arbeiten gehe. So bleibe ich gesetzlich krankenversichert, habe einen Job, sodass ich nebenbei trotzdem Geld verdiene und kann nebenbei Schreiben. 

Wie ich schon oben erwähnte: 

Jeder Autor muss das richtige für sich finden. Es gibt welche, die veröffentlichen ständig, machen es wirklich hautberuflich und andere wiederum haben einen Job und veröffentlichen nebenbei. 


Ich hoffe ihr fandet den Beitrag interessant. Ich bin immer offen für Themen, die ich am #beitragsmittwoch ansprechen soll. Also schreibt mir gerne. Ob per Mail oder Instagram, ich antworte so schnell wie es geht. 

Habt einen schönen Tag. 

Eure Estella Marie ­čĺĽ

Kommentar hinzuf├╝gen

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare.